Orthopädische Serienschuhe

 

Orthopädische Serienschuhe

stroeber

Orthopädische Serienschuhe sind Hilfsmittel für die Rehabilitation sowie für die Behandlung von angeborenen, posttraumatischen oder pathologischen Beschwerden. Orthopädische Serienschuhe werden als Halbfertigprodukte angeboten. Diese Halbfabrikate werden dann mit allen notwendigen orthopädischen Elementen versehen, wie z.B. orthopädischen Fußbetten oder orthopädischen Elemente die in den Schaft oder die Sohle (z.B. Ballenrolle) eingearbeitet sind.

Da es sich um ein Halbfabrikat handelt, ist die Lieferzeit kürzer. In vielen Fällen können sie die teurere Herstellung von orthopädischen Maßschuhen vermeiden. Für eine finanzielle Unterstützung kann ein Antrag an die AI, AVS, SUVA oder AM gestellt werden.

 

Orthopädische Serienschuhe für Diabetiker

lucrobettina

Orthopädische Serienschuhe für diabetische Füße sind die gleichen wie "normale" orthopädische Serienschuhe, jedoch mit einigen wichtigen Besonderheiten. Dieser Schuhtyp ist notwendig, um Druckstellen, insbesondere im Knöchel-, Fersen- und Zehenbereich, zu vermeiden. Sie bieten dem Fuß optimale Unterstützung, ohne ihn zu verletzen. Um eine optimale Versorgung diabetischer Füße zu gewährleisten, benötigen Schuhe :

  • ein spezielles, waschbares und nahtloses Futter an Stellen, die auf der Haut reiben können
  • einen vollständig gepolsterten Vorbau aus weichem Leder
  • eine halbstarre bis starre Sohle mit Abrollsohle
  • unverstärkte Enden (weiche Kappen) und ein voluminöser Vorfußbereich.
  • eine weite und vorverlegte Öffnung (um den Einstieg in den Schuh zu erleichtern)